Kreisjägerschaft Gütersloh e.V.

 

Herzlich Willkommen auf unseren Seiten

  
   
Startseite LJV-NRW
Startseite KJS-Gütersloh
 
News
Termine
Vorstand
Hegeringe
Borgholzhausen (1)
Gütersloh (2)
Halle (3)
Harsewinkel (4)
Herzebrock-Rheda (6)
Reckenberg-Wiedenbrück (5)
Rietberg (7)
  
- Aktuelles
    -
Vorstand 
Schloß Holte-Stukenbrock (8)
Steinhagen (9)
Verl (10)
Versmold (11)
Werther (12)
Jagdliches Schießen
Jagdgebrauchshundewesen
Jagdliches Brauchtum
Bläserkorps der KJS
Jägerinnen
Jungjägerausbildung
Junge Jäger
Lernort Natur
Naturschutz
Untere Jagdbehörde
RWJ
 
Kontakt
Impressum/Datenschutz
 
Rietberg (7)
 
Aktuelles aus dem Hegering:
 
Termine:
 

Samstag, 19. Januar 2019                Kreistaubenjagd

Samstag, 02. Februar 2019               Kreistaubenjagd

Samstag, 16. Februar 2019               Kreistaubenjagd

Als Abschluss treffen sich am 16. Februar nach Sonnenuntergang alle beteiligten Jäger zum Strecke legen auf dem Hof von Dirk Strothoff in Bokel.
 


Freitag, 15.03.2019   20:00 Uhr   Hegeringversammlung in der Gaststätte Kleinemeier, Varensell.

(Bitte um Abgabe der Gehörne für die Hegeschau bis zum 14. März bei den Ortsobleuten!)  

 

Samstag, 11. Mai 2019                     Kreismeisterschaft im jagdlichen Schießen in Warendorf

 
Samstag, 18. Mai um 9:00 Uhr          Hegeringschießen in Buke mit anschließender Tombola.
                                                    Neue Wertung:  Damenpokal
 
=============================================================

Rückblick:
 

Die Rietberger Abgabestation „Fellwechsel“ ist eingerichtet

Die „Fellwechsel GmbH“ ist ein Unternehmen des Deutschen Jagdschutzverbandes (DJV). Es geht darum, die Felle von erlegtem oder gefangenem Raubwild sinnvoll zu verwerten. Diese können in der Station abgegeben werden, um dann entweder gegerbt, getrocknet oder als weiter verarbeitetes Produkt auf den Markt gebracht zu werden.



                   



Wild auf Wild auf dem Rietberger Wochenmarkt

Ein wertvolles Fleisch ohne Massentierhaltung und damit verbundener Umweltbelastung bietet Wildfleisch aus der Region. Dies wollte der Hegering Rietberg den Bürgern der Stadt schmackhaft machen. Dazu gab es auf dem Wochenmarkt am 16. November die Aktion „Wild auf Wild“. Auf dem Marktstand der Jägerschaft wurden Frischfleisch und verschiedene Wurstspezialitäten aus Wildfleisch zum Probieren und Kaufen angeboten. Ebenso gabt es leckere Wildbratwürste vom Grill. Fragen zur Herkunft und Verarbeitung des Wildfleisches wurden von Jägern gern beantwortet. Für das jagdliche Ambiente sorgen die Jagdhornbläser des Hegerings. Diese Aktion fand bei den Rietberger Bürgern eine sehr positive Resonanz.

                                                          
 

 

So. 21.10.2018  -  ab 11:00 Uhr  -  Rollende Waldschule auf dem Drachenfest im Gartenschaupark in Rietberg.

Auch in diesem Jahr waren wir mit der rollenden Waldschule wieder auf dem sehr gut besuchten Drachenfest im Rietberger Gartenschaupark.
Die Natur zum Anfassen faszinierte viele der Kinder. Erstaunlich oft kannten sich die Kinder mit unseren heimischen Wildtieren sogar besser aus
als ihre Eltern. Danke an alle, die sich ein paar Stunden Zeit genommen haben, diese Aktion zu unterstützen. 

Hier ein paar Eindrücke:


    


     
 
 

03.10.2018 - Übungseinheit für ältere Jagdhunde

Erstmalig in diesem Jahr bot der Hegering Rietberg unter Leitung von Hundeobmann Norbert Kleinemaß eine Übungseinheit zur anstehenden Jagdsaison für ältere Jagdhunde an. Teilnehmer aus dem Hegering Rietberg trafen sich bei strahlendem Sonnenschein zum Trainieren ihrer Jagdhunde für die anstehende Jagdsaison. Da jeder Jagdpächter verpflichtet ist einen ausgebildeten Jagdhund zu führen wurde die Trainingseinheit gut angenommen. Nach der langen Sommerpause nahmen verschiedene Rassen Vorstehhunde wie z.B. Deutsch Drahthaar, Deutsch Kurzhaar, Kleiner Münsterländer und Großer Münsterländer teil. Bei der Veranstaltung wurden die einzelne Hunde-Lehrfächer wie z.B. Verlorenensuche, Vorstehen und Apport neu gefestigt. Nach dem erfolgreichen Training wurde der beste Jagdhund mit einem Preis ausgezeichnet, aber auch die anderen Teilnehmer kamen nicht zu kurz. Dank der Unterstützung des Raiffeisen-Markt Westerwiehe gab es für jeden vierbeinigen Teilnehmer eine kleine BESTFRIEND‘S-Überraschungstüte. Für die Hundeführer wurde anschließend in geselliger Runde gegrillt. Auch im Herbst 2019 wird der Hegering Rietberg das Lernort-Natur-Training für ältere Jagdhunde anbieten. Interessenten können sich unter 0157 / 59306770 an Hundeobmann Norbert Kleinemaß wenden.

                        

 


Gemeinsame Bejagung von Rabenkrähen war erfolgreich
 

Zum ersten Mal fand am Samstag den 4. August im Stadtgebiet Rietberg eine gleichzeitige Bejagung von Rabenvögeln statt. Bei Sonnenaufgang setzten sich in verschiedenen Revieren 45 Jägerinnen und Jäger gut getarnt und größtenteils mit Lockkrähen augerüstet an. Das Ergebnis von 46 Rabenkrähen und einer Elster war sehr zufriedenstellend, zumal viele der Beteiligten noch unerfahren in der spannenden Bejagung der Rabenkrähen war. Beim gemeinsamen Strecke legen und Frühstück im Hotel Adelmann in Mastholte wurden die gemachten Erfahrungen ausgetauscht. Aufgrund der hohen Beteiligung und des regen Interesses wird eine Wiederholung der Aktion ins Auge gefasst.

 



 

=============================================================
 


Rietberger Jäger zeigen Kindern die heimische Natur 

           

Im Rahmen der Ferienspiele haben die Rietberger Jäger am 01.08.2018 wieder in ihre heimischen Reviere eingeladen. Bei hochsommerlichen Temperaturen fanden sich 27 Kinder ein, um einen abenteuerlichen Pirschgang zu erleben. In sieben Jagdrevieren wurden Hasen, Fasane, Rehe und viele andere Tiere beobachtet. Eine Gruppe durfte sogar in ein Damwildgatter hinein, wo sie den fast zahmen Wildtieren sehr nahe kommen konnten. Zum Abschluss traf man sich im Forum Natur im Gartenschaupark. Dort warteten die Eltern und auch der Falkner Helmut Schierl mit seinem Wüstenbussard, den die mutigen Kinder auch streicheln durften. Bevor es Bratwürste und kühle Getränke gab, ließ sich der stellvertretende Hegeringleiter Willi Hemel von den Kindern das Erlebte berichten und die Jagdhornbläser stimmten die entsprechenden jagdlichen Signale an, welche zu den beobachteten Tieren gehören.  

 

=============================================================
 
 

Sa. 16.06.2018

09:00 Uhr

Hegeringpokalschießen
 

 
                  
 

Bei bestem Sommerwetter gingen 20 Schützen/-innen an den Start, um wie in jedem Jahr den Hegeringmeister zu ermitteln. Hierzu wurde ein jagdlicher Durchgang geschossen, bestehend aus den beiden Schrotdisziplinen Skeet und Trap, sowie den vier Büchsendisziplinen. Nach einem spannenden Schießen wurden an die drei Erstplatzierten jeweils ein Pokal durch unseren Hegeringleiter Edgar Erves überreicht.


                                       1.       Jochen Brinkmeier 312 Punkte
                                       2.       Heinz-Jürgen Schulte 311 Punkte
                                       3.       Ulrich Hemmersmeier 308 Punkte


                     

An den erreichten Ergebnissen kann man wieder einmal festmachen , dass das Schießen auf höchstem Niveau stattfand. Abgerundet wurde dieser Tag mit einer Verlosung. Jeder Teilnehmer bekam zusätzlich ein Präsent von Firmen, aus dem Hegering gesponsert. Hierbei erstreckte sich die Auswahl über nützliche Jagdutensilien bis hin zur Drückjagdeinladung. Besonders erfreulich war die sehr gute Beteiligung der Jungjäger 7 Schützen/-innen, die sich mit ihren Ergebnissen durchaus sehen lassen konnten.

=============================================================
 

LJV Landesbläserwettbewerb

Unsere Jagdhornbläser erzielten gute Platzierungen 

Auf dem diesjährigen Landeswettbewerb der Jagdhornbläser in Krefeld erzielten gleich zwei Rietberger Bläsercorps hervorragende Platzierungen. Die Nachwuchsgruppe kam auf Platz fünf von 19 angetretenen Teilnehmercorps in der Wertungsklasse C. Niemand hatte wirklich mit diesem guten Abschneiden gerechnet, da die meisten der jungen Bläser erst seit kurzem das Jagdhorn blasen. Dies ist eine besondere Leistung und zeugt von großem Übungsfleiß und von der kompetenten Anleitung durch Rainer Honerlage. Auch die Gruppe der erfahrenen Bläser, die in der Wertungsklasse B antraten, erhielten erstmals über 900 Wertungspunkte und konnten mit einem guten fünften Platz heimfahren.


         

   Die C - Gruppe im Wettkampf.       


                          

               
                            Die B - Gruppe nach erfolgtem Auftritt.

 

           
Der Jubiläumsbaum 2018 ist die Esskastanie
 

Die Esskastanie, auch bekannt als Marone, ist der Baum des Jahres 2018. Seit 10 Jahren pflanzen der Hegering Rietberg,
die biologische Station Bielefeld Gütersloh, und das Kreisumweltamt Gütersloh den Baum des Jahres im Rietberger Gartenschaupark.
Die Bäume werden jährlich gestiftet von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald. Auch in diesem Jahr trafen sich die Vertreter
der beteiligten Organisationen wieder zur gemeinsamen Baumpflanzaktion. Mittlerweile können den Parkbesuchern Linde, Ahorn,
Fichte, Kastanie, Eiche und weitere Baumarten präsentiert werden. Die diesjährige Baumpflanzaktion wurde wieder einmal dazu genutzt,
die gute Zusammenarbeit zu pflegen und neue Aktivitäten zu planen. Im Vordergrund stehen in diesem Jahr die notwendige Überarbeitung
der Ausstellung im Gartenschaupark, die Pflege der Nistplätze für den Storch sowie weitere Artenschutzbemühungen.
 

                                
                            (von links) Uwe Tiemann (Schutzgemeinschaft Deutscher Wald), Willi Hemel (stellv. Vors. Hegering Rietberg),
              Helmut Kammermann (Gartenschaupark Rietberg), Edgar Erves (Vorsitzender Hegering Rietberg), Wilhelm Gröver (Kreisumweltamt),
                   Bernhard Walter (Biologische Station Bielefeld – Gütersloh), Hans Holub (Hegering Rietberg, Obmann Umwelt- und Naturschutz)
 

=============================================================

Jahreshauptversammlung des Hegerings Rietberg

Am Donnerstag den 1. März trafen sich die Jägerinnen und Jäger des Rietberger Hegerings zu ihrer jährlichen
Mitgliederversammlung im Landhaus Wimmelbücker in Druffel. Der Abend stand ganz im Zeichen der Verabschiedung
des langjährigen Hegeringleiters Reinhard Hermelingmeier, der satzungsgemäß nach Vollendung des 70. Lebensjahres
seinen Platz räumen musste. Nach seinem ausführlichen Rechenschaftsbericht wurde er von Seiten der Hegeringmitglieder
sowie vom Vorsitzenden der Kreisjägerschaft Ralf Reckmeyer für seine Verdienste geehrt. 

Reinhard Hermelingmeier hatte sich in seiner Amtszeit besonders um die Einrichtung des Forums Natur während der Rietberger
Landesgartenschau und dessen Fortführung engagiert. Er hat sich auch intensiv um den Naturschutz gekümmert, besonders
um die Wiederkehr der Störche in den Emswiesen. Dies trug ihm den scherzhaften Titel „Storchenvater“ ein. Hervorgehoben
wurde ebenfalls sein Engagement für die Öffentlichkeitsarbeit der Jägerschaft. Durch regelmäßige offensive Informationen
über die Belange der Jagd, der Natur und die Aktivitäten des Hegerings hat er das Ansehen der Jäger in der Rietberger
Bevölkerung deutlich gefördert. Diese Verdienste wurden auch vom Bürgermeister Andreas Sunder in einem Grußwort gewürdigt. 

Die aktuellen rechtlichen Rahmenbedingungen der Jagdausübung wurden in einem informativen wie unterhaltsamen Referat
des stellvertretenden Justiziars des Landesjagdverbandes Dr. Walter Jäcker beleuchtet. Besonders interessant waren in diesem
Zusammenhang die anstehenden Veränderungen im Landesjagdgesetz nach dem Regierungswechsel. Dies wurde ergänzt durch
Informationen über regionale Entwicklungen durch den Leiter der Unteren Jagdbehörde des Kreises Dr. Wolfgang Schwentker. 
 

                     
 

Für die 25-jährige Mitgliedschaft im Hegering wurden geehrt: Reinhard Gieseker, Walter Harlos, Ulrich Hemmersmeier,
Dirk Könighaus, Dr. Wilhelm Pavenstädt, Daniel Rodejohann, Ludger Siefert, Heinz-Bernd Weber und Bernhard Wietbüscher.
Für ihre 40- bzw. 50-jährige Mitgliedschaft wurden Alfons Brockschnieder und Manfred Twillemeier ausgezeichnet sowie
für eine 60-jährige Mitgliedschaft Ludwig Frenz und Franz-Josef Pape. Ehrenurkunde und Treuenadel erhielten ferner Franz
Henrichfreise und Ferdinand Wöstemeier für ihre 65-jährige Mitgliedschaft.
 

                     

Nach dem Scheiden des Vorsitzenden musste nun ein neuer Vorstand gewählt werden. Hier ging es vor allem darum,
durch neue und junge Kräfte die Arbeit des Hegerings auf einen zukunftsweisenden Weg zu bringen. Dazu sollte ein
erweiterter Vorstand gebildet werden, welcher die Aufgaben auf ein eng zusammenarbeitendes Team verteilt.
Zum neuen Hegeringleiter wurde daraufhin Edgar Erves einstimmig gewählt. Zum Stellvertreter wählte die Versammlung
Willi Hemel, zum Schriftführer Ulrich Hemmersmeier und zum Schatzmeister Dirk Strothoff. Weitere Personen im
erweiterten Vorstand sind Rainer Honerlage (Obmann für jagdliches Brauchtum), Annette Kröger (Sprecherin für die
weiblichen Mitglieder), Norbert Kleinemaß (Obmann für das Jagdgebrauchshundewesen), Heinz-Jürgen Schulte (Obmann
für Schießwesen), Roland Herbort (Lernort Natur), Hans Holub (Obmann für Natur- und Artenschuz),
Dr. Wolfgang Settertobulte (Obmann für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und Internetbeauftragter),
Beisitzer Theo Herbort und Ehren-vorsitzender Reinhard Hermelingmeier.
 

                   

 

=============================================================