Kreisjägerschaft Gütersloh e.V.

 

Herzlich Willkommen auf unseren Seiten

  
   
Startseite LJV-NRW
Startseite KJS-Gütersloh
 
News
Termine
Vorstand
Hegeringe
Borgholzhausen (1)
Gütersloh (2)
Halle (3)
Harsewinkel (4)
Herzebrock-Rheda (6)
Reckenberg-Wiedenbrück (5)
Rietberg (7)
  
- Aktuelles
    -
Vorstand 
Schloß Holte-Stukenbrock (8)
Steinhagen (9)
Verl (10)
Versmold (11)
Werther (12)
Jagdliches Schießen
Jagdgebrauchshundewesen
Jagdliches Brauchtum
Bläserkorps der KJS
Jägerinnen
Jungjägerausbildung
Junge Jäger
Lernort Natur
Naturschutz
Untere Jagdbehörde
RWJ
 
Kontakt
Impressum/Datenschutz
 
Rietberg (7)
 
Aktuelles aus dem Hegering:
 
Termine:
 

Termine 2019 (Stand Juli 2019)  

Mittwoch, 31. Juli            Ferienspiele der Stadt Rietberg: „Pirschgang“ durch die heimischen Reviere.
                                   Dazu treffen wir uns mit den Kindern um 16:00 Uhr auf dem Busparkplatz am
                                   Freibad Rietberg. Abschluss ist um 18:30 Uhr am Forum Natur im
                                   Gartenschaupark. Revierinhaber bitte melden bei Tel. 0171 246 893 0. 

Samstag, 3. August         Revierübergreifende Bejagung von Rabenkrähen und Gänsen.  Interessierte
                                   Jägerinnen und Jäger sollten sich hierzu mit den jeweiligen Revierpächtern
                                   absprechen. Abschluss  der Jagd ab 8:30 Uhr im Landhaus Wimmelbücker.
                                   Es gibt ein reichhaltiges Frühstücksbuffet zum Preis von 12,50 € pro Person.
                                   Anmeldung zum Frühstück bitte bis zum 30. 7. an 0171 4822 459. 

Samstag, 31. August      Jagdparcours in Buke (Flinte). Anmeldungen an Heinz-Jürgen Schulte
                                  Tel.: 05244 928048 oder  Email heinzjuergenschulte@web.de 

Mittwoch, 25. Sept.       Möglichkeit zum Erwerb des Übungsnachweises für die Teilnahme an
                                  Bewegungsjagden. Von 14:30 bis 16:30 Uhr im Schießkino Buke. Anmeldung
                                  an 0171 4822 459. 

Sonntag, 20. Oktober     Rollende Waldschule auf dem Drachenfest im Gartenschaupark. (Es werden
                                  Interessierte für die Standaufsicht gesucht.) Bitte um Meldung bei
                                  Tel.: 0171 246 893 0 oder 0171 4822 459
 

   
=============================================================

Rückblick:
 

Hegeringschießen 2019 mit Rekordbeteiligung 

31 Teilnehmende, darunter 7 Jägerinnen trafen sich am Samstag den 18 Mai 2019 in Buke um sich im jagdlichen Schießen zu üben. Es konnte sich
niemand daran erinnern, dass schon einmal so viele aktive Schützen zum Rietberger Hegeringschießen zusammengekommen sind.

   

Es wurde auch wieder um Pokale geschossen: Der erste Platz der Gesamtwertung ging an Jörn Leßmann, gefolgt
von Heinz-Jürgen Schulte auf Platz 2 und Heinrich Lütkenkemper auf dem 3. Platz. 

                                           Neu in 2019: Der Damenpokal

   

       Es siegte Julia Lohmann. Auf dem 2. Platz Ann-Sofie Hemmersmeier und auf dem 3. Platz Monika Schlingmann.

Der Vormittag endete mit einem gemeinsamen Mittagessen und der traditionellen Tombola. Es gab wieder eine große Auswahl  von Preisen,
von nützlichen Jagdutensilien bis hin zur Drückjagdeinladung. Die Preise der Tombola wurden gestiftet von: Waffen Sieweke, OWL Jagd Delbrück,
Alljagd, Rascher, Getränke Pähler-Borgmeier,  Sender Wildhandel, Mathias Buschsiewecke, Bokeler Hausmacher Ludger Glasemacher,
der Jagdgemeinschaft Welterod/Espenschied, Landtechnik Brinkmeier, Raiffeisen Westerwiehe
.

 

=============================================================


Moderne Technik rettet Rehkitze, Junghasen und Bodenbrüter
 

Auch der Hegering Rietberg verfügt jetzt über eine Drohne mit Wärmebildkamera zur Kitzrettung. Unser Naturschutzobmann Hans Holub hat das
Gerät angeschafft. Es hat sich inzwischen eine Gruppe von Interessierten gebildet, die die Drohne einsetzt.

         

Die Drohne fliegt programmgesteuert über die Grünflächen und sendet ein Wärmebild an die Bodenstation. Von dort aus werden die „Buschmänner“
am Boden zu dem Kitz, dem Junghasen oder dem Gelege dirigiert. Inzwischen konnten schon einige Kitze gefunden und umgesetzt werden.

             

Für den Einsatz der Drohne brauchen wir von Landwirten oder Lohnunternehmern Informationen
darüber, welche Flächen an welchem Tag gemäht werden sollen.

 

 
=============================================================

Verbesserung der Wildhabitate durch Pflanzung von Obstwiesen 

Unterstützt durch die Stadt Rietberg und die Sparkasse Rietberg wurden in der ersten Aprilwoche in sechs Revieren im Stadtgebiet insgesamt
60 Obstbäume verschiedener Sorten gepflanzt. Darunter Apfel, Birne, Pflaume und Kirsche. Es beteiligten sich die Höfe Hansmeier in Bokel,
Broeker in Druffel, Undernhorst in Bokel, Huchtmeier in Mastholte, Kammermann in Rietberg und das Revier Kleinemaas in Westerwiehe.
Die Obstwiesen sollen dazu dienen Wildtieren in Zukunft durch das Jahr Schutz und Nahrung zu geben. So bieten Obstbäume etwa Nistmöglichkeiten
für zahlreiche Vogelarten, ernähren Wildbienen und die herabfallenden Früchte dienen im Herbst und Winter als Futter für viele andere Tierarten, wie
etwa Rehe, Füchse oder überwinternde Vögel. Sogar der zum Jahresende anfallende Baumschnitt wird sehr gern von Feldhasen zur Ergänzung ihrer
Nahrung genommen.
 


     

     
 
=============================================================
 

Jahreshauptversammlung des Hegerings Rietberg am 15.03.2019  

Die Jahreshauptversammlung des Hegerings 2019 fand im Saal Kleinemeier in Rietberg – Varensell statt. In seinem Jahresbericht zog der Hegering-
vorsitzende Edgar Erves für die zahlreichen Aktivitäten des Hegerings im vergangenen Jagdjahr eine positive Bilanz. Mit 28 Neuzugängen stieg die
Mitgliederzahl auf insgesamt 380 an. 

Für ihre 50-jährige Mitgliedschaft im Hegering wurden Hans Niemann, Antonius Borgmeier, Heinrich Heckemeier und Gerald Austermann ausgezeichnet.
Für die 40-jährige Mitgliedschaft erhielt Bernhard Broeker eine Auszeichnung sowie für die 25-jährige Mitgliedschaft Bernd Bauer, Lorenz Rötter und
Bernhard Reinkemeier. Für besondere Verdienste um die Pflege des jagdlichen Brauchtums erhielten Marie-Luise Hartkämper, Hans-Hermann Peitzmeier,
Daniel Peitzmeier, Hubert Benkhoff und Hans Niemann das Bläserabzeichen in Bronze.

Den thematischen Schwerpunkt des Abends bildete ein Vortrag über die Verwendung von Drohnen bei der Rettung von Rehkitzen Junghasen und
Bodenbrütern vor dem Ausmähen. Drohnen, die mit Wärmebildkameras ausgestattet sind, können diese Jungtiere aufspüren, um sie vor der Mahd
umzusetzen. Friedrich Stolte vom Hegering Halle und Moritz und Klaus Meyer vom Hegering Versmold stellten ihre Geräte vor und berichteten von
ihren positiven Erfahrungen bei der Kitzrettung. Sie haben im vergangenen Jahr in 12 Tagen 33 Kitze umsetzen können. Einige Mitglieder des Hegerings
Rietberg planen ebenfalls die Anschaffung solcher Drohnen und suchen noch nach Helfern.

Der Vorsitzende der Kreisjägerschaft Ralf Reckmeyer informierte die Anwesenden über die neusten jagdpolitischen Entwicklungen. Im Vordergrund
standen dabei die seit März 2019 gültigen Änderungen im Landesjagdgesetz. Der Leiter der Unteren Jagdbehörde des Kreises Gütersloh Dr. Wolfgang
Schwentker wies abschließend darauf hin, dass die Beantragung von Jagdscheinen möglichst bald erfolgen sollte, um lange Wartezeiten im April zu
vermeiden. Ebenso erinnerte er an die rechtzeitige Meldung der Jagdstrecken an den Kreis, möglichst unter Nutzung der elektronischen Streckenmeldung.

Personelle Änderungen im Hegering Rietberg: Daniel Peitzmeier ist neuer Marderbeauftragter des Hegerings und Obmann für Junge Jäger.
Klaus Eusterbrock übernimmt das Amt des Kassenwarts und Schriftführers des Bläsercorps von Bernd Bauer.
Neue Orteilsprecher sind Gregor Frenz für Varensell und Manfred Hillner für Mastholte.

 


                                 

 

Die Rietberger Abgabestation „Fellwechsel“ ist eingerichtet

Die „Fellwechsel GmbH“ ist ein Unternehmen des Deutschen Jagdschutzverbandes (DJV). Es geht darum, die Felle von erlegtem oder gefangenem Raubwild sinnvoll zu verwerten. Diese können in der Station abgegeben werden, um dann entweder gegerbt, getrocknet oder als weiter verarbeitetes Produkt auf den Markt gebracht zu werden.



                   



Wild auf Wild auf dem Rietberger Wochenmarkt

Ein wertvolles Fleisch ohne Massentierhaltung und damit verbundener Umweltbelastung bietet Wildfleisch aus der Region. Dies wollte der Hegering Rietberg den Bürgern der Stadt schmackhaft machen. Dazu gab es auf dem Wochenmarkt am 16. November die Aktion „Wild auf Wild“. Auf dem Marktstand der Jägerschaft wurden Frischfleisch und verschiedene Wurstspezialitäten aus Wildfleisch zum Probieren und Kaufen angeboten. Ebenso gabt es leckere Wildbratwürste vom Grill. Fragen zur Herkunft und Verarbeitung des Wildfleisches wurden von Jägern gern beantwortet. Für das jagdliche Ambiente sorgen die Jagdhornbläser des Hegerings. Diese Aktion fand bei den Rietberger Bürgern eine sehr positive Resonanz.

                                                          
 

 

So. 21.10.2018  -  ab 11:00 Uhr  -  Rollende Waldschule auf dem Drachenfest im Gartenschaupark in Rietberg.

Auch in diesem Jahr waren wir mit der rollenden Waldschule wieder auf dem sehr gut besuchten Drachenfest im Rietberger Gartenschaupark.
Die Natur zum Anfassen faszinierte viele der Kinder. Erstaunlich oft kannten sich die Kinder mit unseren heimischen Wildtieren sogar besser aus
als ihre Eltern. Danke an alle, die sich ein paar Stunden Zeit genommen haben, diese Aktion zu unterstützen. 

Hier ein paar Eindrücke:


    


     
 
 

03.10.2018 - Übungseinheit für ältere Jagdhunde

Erstmalig in diesem Jahr bot der Hegering Rietberg unter Leitung von Hundeobmann Norbert Kleinemaß eine Übungseinheit zur anstehenden Jagdsaison für ältere Jagdhunde an. Teilnehmer aus dem Hegering Rietberg trafen sich bei strahlendem Sonnenschein zum Trainieren ihrer Jagdhunde für die anstehende Jagdsaison. Da jeder Jagdpächter verpflichtet ist einen ausgebildeten Jagdhund zu führen wurde die Trainingseinheit gut angenommen. Nach der langen Sommerpause nahmen verschiedene Rassen Vorstehhunde wie z.B. Deutsch Drahthaar, Deutsch Kurzhaar, Kleiner Münsterländer und Großer Münsterländer teil. Bei der Veranstaltung wurden die einzelne Hunde-Lehrfächer wie z.B. Verlorenensuche, Vorstehen und Apport neu gefestigt. Nach dem erfolgreichen Training wurde der beste Jagdhund mit einem Preis ausgezeichnet, aber auch die anderen Teilnehmer kamen nicht zu kurz. Dank der Unterstützung des Raiffeisen-Markt Westerwiehe gab es für jeden vierbeinigen Teilnehmer eine kleine BESTFRIEND‘S-Überraschungstüte. Für die Hundeführer wurde anschließend in geselliger Runde gegrillt. Auch im Herbst 2019 wird der Hegering Rietberg das Lernort-Natur-Training für ältere Jagdhunde anbieten. Interessenten können sich unter 0157 / 59306770 an Hundeobmann Norbert Kleinemaß wenden.

                        

 


Gemeinsame Bejagung von Rabenkrähen war erfolgreich
 

Zum ersten Mal fand am Samstag den 4. August im Stadtgebiet Rietberg eine gleichzeitige Bejagung von Rabenvögeln statt. Bei Sonnenaufgang setzten sich in verschiedenen Revieren 45 Jägerinnen und Jäger gut getarnt und größtenteils mit Lockkrähen augerüstet an. Das Ergebnis von 46 Rabenkrähen und einer Elster war sehr zufriedenstellend, zumal viele der Beteiligten noch unerfahren in der spannenden Bejagung der Rabenkrähen war. Beim gemeinsamen Strecke legen und Frühstück im Hotel Adelmann in Mastholte wurden die gemachten Erfahrungen ausgetauscht. Aufgrund der hohen Beteiligung und des regen Interesses wird eine Wiederholung der Aktion ins Auge gefasst.

 



 

=============================================================
 


Rietberger Jäger zeigen Kindern die heimische Natur 

           

Im Rahmen der Ferienspiele haben die Rietberger Jäger am 01.08.2018 wieder in ihre heimischen Reviere eingeladen. Bei hochsommerlichen Temperaturen fanden sich 27 Kinder ein, um einen abenteuerlichen Pirschgang zu erleben. In sieben Jagdrevieren wurden Hasen, Fasane, Rehe und viele andere Tiere beobachtet. Eine Gruppe durfte sogar in ein Damwildgatter hinein, wo sie den fast zahmen Wildtieren sehr nahe kommen konnten. Zum Abschluss traf man sich im Forum Natur im Gartenschaupark. Dort warteten die Eltern und auch der Falkner Helmut Schierl mit seinem Wüstenbussard, den die mutigen Kinder auch streicheln durften. Bevor es Bratwürste und kühle Getränke gab, ließ sich der stellvertretende Hegeringleiter Willi Hemel von den Kindern das Erlebte berichten und die Jagdhornbläser stimmten die entsprechenden jagdlichen Signale an, welche zu den beobachteten Tieren gehören.