Kreisjägerschaft Gütersloh e.V.

 

Herzlich Willkommen auf unseren Seiten

  
   
Startseite LJV-NRW
Startseite KJS-Gütersloh
 
News
Termine
Vorstand
Hegeringe
Borgholzhausen (1)
Gütersloh (2)
Halle (3)
Harsewinkel (4)
Herzebrock-Rheda (6)
Reckenberg-Wiedenbrück (5)
Rietberg (7)
Schloß Holte-Stukenbrock (8)
  
- Aktuelles
    - Vorstand 
Steinhagen (9)
Verl (10)
Versmold (11)
Werther (12)
Jagdliches Schießen
Jagdgebrauchshundewesen
Jagdliches Brauchtum
Jägerinnen
Jungjägerausbildung
Junge Jäger
Lernort Natur
Naturschutz
Untere Jagdbehörde
RWJ
 
Kontakt
Impressum
 
Schloß Holte-Stukenbrock (8)
 
Aktuelles aus dem Hegering:

 
Termine:
 
 
====================================================
Rückblick:
 
   

Mi. 28.03.2018

19:00 Uhr

Hegeringversammlung Schützenhaus - Furlbachstraße 7, 33758 Schloß Holte-Stukenbrock


Im St. Achatius Schützenhaus fand die diesjährige Hauptversammlung statt.

Geehrt für ihre 25 jährige Mitgliedschaft wurden Paul Stall und Mario Fortkort. Durch die langjährige Mitgliedschaft von 40 Jahren wurden die Mitglieder
Werner Dresselhaus, Heinrich Liemke, Erhard Röchter, Klaus Fulland, sowie Reinhard Laustroer und Berthold Penkhues geehrt.

Des Weiteren stand ein Bericht des Kreisveterinärs Günter Brehs zum aktuellen Stand der ASP (afrikanische Schweinepest) auf der Tagesordnung.

Die neu ernannte Obfrau für den Lernort Natur Bianca Meetz erklärte ihre Ziele  für ihr neues Amt.

 


          

                         
 

====================================================
 

Zum Hegeringfest 2017 am 27. August, ab 11:30 Uhr, an den Heimathäusern im Ortsteil Stukenbrock, lädt der Vorstand herzlich ein. 

Ein umfangreiches und sicher attraktives Programm für Jung und Alt wurde zusammengestellt. Darbietungen zu allen wichtigen jagdlichen
Themenbereichen, wie Jagdmusik durch unseren Bläserkorps Stukenbrock, die rollende Waldschule für große und kleine Besucher,
die Hüpfburg, Falkner- und Hundevorführungen, Waldentdecker für die Kleinen, Wild- Köstlichkeiten vom Grill,  Kaffee, Kuchen und 
Erfrischungsgetränke u.v.m. werden bereit gestellt.

Als Zahlungsmittel werden wieder Wertmarken verwendet. Parkplätze in der Umgebung des Festplatzes sind ausreichend vorhanden.
 

 
====================================================
 

Schießnachweis am 27.07.2017 

Am 27.07.2017 von 18:00 - 21:00 Uhr hat der Hegering den Schießstand in Krentrup (KJS Lippe) reserviert.
Hier kann der durch das Landesjagdgesetz geforderte Schießnachweis für Drückjagden erworben oder aktualisiert werden.

Die Kosten betragen 10,00 € pro Person.

Leitung sowie Standaufsicht erfolgt durch Wolfgang Antpöhler. 

 

 

Bläserhutabzeichen 2017

Über die bestandene Prüfung zum Bläserhutabzeichen können sich 6 Jungbläser des Hegerings freuen.

Erfolgreich waren (v.l.): Stefan Grauthoff, Dirk Vogt, Fabian Fandrejewski, Tobias Rennerich, Jan-Luca Wulf und Stefan Brok.
Begleitet wurden die Absolventen am Prüfungstag durch den Obmann für jagdl. Brauchtum, sowie Bläserkopsleiter Josef Broeker.


 

 

 
===========================================================================


Hegeringversammlung am 22. März 2017 im Gasthaus Schniedermann, Schloß Holte

Im gut besetzten Saal des Gasthauses Schniedermann lief alles nach Plan. Der amtierende Vorstand unter dem Vorsitz von
Hegeringleiter Wilfried Schmelter hatte im Vorfeld der Mitgliederversammlung neu zu besetzende Positionen geklärt
und die Bereitschaft der Neuen zur Mitarbeit im Vorstand und bei den Obleuten abgestimmt.
Zunächst begrüßten die Jagdhornbläser des Hegerings unter der Leitung von Josef Broeker alle Anwesenden und
Wilfried Schmelter übernahm die Versammlungsleitung. Er übergab das Wort an Reinhard Laustroer, der als Hochwildobmann
die an den Trophäenwänden präsentierten Rothirsch-, Damhirsch-, Muffelwidder- und Rehbocktrophäen vorstellte und den
Schützen je Wildart für ihren außergewöhnlichen Abschuss den Schützenbruch überreichte.
Zu jeder Wildart erklang das entsprechende Totsignal. Es folgte der Bericht des Hegeringleiters,
der u. a. auch die Mitgliederentwicklung ansprach. Aktuell sind 124 Jäger und Jägerinnen im Hegering aktiv,
im Vergleich zum Vorjahr eine stabile Mitgliederzahl. Es folgte der Kassenbericht von Burkhard Struck,
der positive Zahlen vermeldete, gleichzeitig aber auch ankündigte, die Tätigkeit aus Zeitgründen zukünftig
nicht mehr ausüben zu können. Die Kassenprüfer bestätigten eine gewissenhafte und exakte Kassenführung und empfahlen der
Versammlung, Schatzmeister und Vorstand zu entlasten. Dies geschah einstimmig! Nächster Punkt auf der Agenda, die
Vorstandswahlen. Ulrich Bultmann, stellvertretender KJS-Vorsitzender, übernahm das Amt des Wahlleiters und hatte mit dem
Vorschlag der Versammlung, den alten Hegeringleiter auch zum Neuen zu wählen, kein Problem. So wurde Wilfried Schmelter für
die nächsten 4 Jahre wieder in sein Amt gewählt und er übernahm sogleich die Moderation für die Wahl der nächsten Vorstands-
ämter. Zum stellvertretenden Hegeringleiter wählte die Versammlung Stefan Brok, neuer Schriftführer wird Burkhard Struck und
Joachim Knopp übernimmt das Amt des Schatzmeisters. Mit einer Neuerung überraschte Wilfried Schmelter die Versammlung, als
es zur Neubesetzung bzw. Bestätigung für die Positionen der Obleute kam. Er lies die Mitglieder abstimmen, obwohl lt. Vorstands-
satzung dieser die Obleute ins Amt beruft. „Ich möchte eine breite Bestätigung und Akzeptanz der Mitglieder für die einzelnen
Obleute. Und deshalb lasse ich sie heute von Euch wählen“, so Wilfried Schmelter als Begründung zu der Vorgehensweise.
So bleibt Josef Broeker Obmann „Jagdliches Brauchtum“ und „Naturschutz“, ebenso Johannes Broeker als Obmann „Junge Jäger“.
Neu gewählt als Obmann „Schießwesen“ wurde Ferdinand Krietenbrink, neuer Obmann „Hundewesen“ wurde Markus Hachmann,
der das Amt vom erst im Januar verstorbenen Karl Walter Sielemann übernimmt. Der bisherige Obmann für Hochwild,
Reinhard Laustroer, stellte nach einer kontroversen Diskussion sein Amt zur Verfügung. Für seine langjährige Tätigkeit
im Hegeringvorstand bedankte sich Wilfried Schmelter noch einmal ausdrücklich bei ihm mit einem aufrichtigen DANKESCHÖN!
Die Position des Obmanns für Hochwild wird vorläufig nicht mehr besetzt. Die Aufgaben werden vorerst beim Hegeringleiter und
seinem Stellvertreter angesiedelt. Erfreulicher war dann der Punkt „Ehrungen“ für den neuen Vorstand.
Auf 25 Jahre Mitgliedschaft im Hegering können Hermann-Josef Großekämper, Alexander Ziegler und Franz-Josef Joachim
zurückschauen. Für schon 40 Jahre Mitgliedschaft wurden Ferdinand Krietenbrink, Ulrich Ziegler und Paul Mülich geehrt. Alle Jubilare
erhielten Urkunden und Ehrennadeln. Eine besondere Ehrung wurde Johannes Broeker zuteil. Er erhielt für sein überdurchschnittliches,
ehrenamtliches Engagement aus den Händen von Wilfried Schmelter die Hegemedaille des Hegerings. Glückwunsch!
Es folgten ausführliche Berichte zu bundes-, landes- und kreisjagdlichen Themen von Ulrich Bultmann und dem Leiter der
Unteren Jagdbehörde Dr. Wolfgang Schwentker. Dieser bat die Eigenjagdbesitzer und Jagdpächter noch mal ausdrücklich,
die Möglichkeit der elektronischen Revierverwaltung zu nutzen. „Bisher nehmen nur 7 Reviere aus dem Hegering SHS daran teil!“, teilte
er mit. Ebenfalls noch mal sein dringender Appell an die Teilnehmer der „Aktion Wildwarnreflektoren“, die durch einen Wildunfall zu
Tode gekommenen Wildtiere zu melden, damit eine fundierte Auswertung der durch Wildwechsel gefährdeten Unfallstrecken in Kreis
stattfinden kann. „Letztendlich wurde die Aktion finanziell auch vom Kreis unterstützt, damit die Jäger Wildwarnreflektoren günstig
kaufen konnten. Da sei es nicht zuviel verlangt, das Meldungen an den Kreis zurückfließen“, so Schwentker an die Versammlung.
Unter dem Punkt „Verschiedenes“ wurde u. a. diskutiert, dass es im Sinne des Hegerings sei, die kommunale Hundesteuer für geprüfte
Jagdhunde (die bekanntlich Vorschrift ist) abzuschaffen oder zu reduzieren. Der bei der Versammlung anwesende Bürgermeister Hubert
Erichlandwehr bekundete zu diesem Thema seine Bereitschaft, darüber zu sprechen und sich Gedanken zu machen.

Mit einem Dank an alle Helfer bei der Gestaltung des Abends und den besten Wünschen mit viel Waidmannsheil im neuen Jagdjahr
verabschiedete sich der Hegeringleiter und beendete die Versammlung.




     
     Hochwildtrophäen, wie man sie in der KJS GT nur im Hegering SHS sieht.                   Da geht das Herz eines Jägers auf.
                                                                                                                             Damwild ist stark vertreten in den Revieren am Rande des Teuto.                 



     
 
Für langjährige Mitgliedschaft ausgezeichnet (v. l.): Hermann-Josef Großekämper      Der neue Vorstand (vorne v. l.): Stefan Brok, Burkhard Struck, Joachim Knopp,
 Ferdinand Krietenbrink, Ulrich Ziegler, Paul Mülich, Alexander Ziegler, Franz-Josef      Wilfried Schmelter. Dahinter die Obleute (v. l.): Ferdinand Krietenbrink, Josef Broeker,
 Joachim. Ulrich Bultmann (rechts) überreichte Urkunden und Ehrennadeln.                 Johannes Broeker, Markus Hachmann.                                                      
                                                                                                                                                          

 
===========================================================================
                                     
                                         
                                         v.l
.  Johannes Broeker, Florian Aschof, Michael Hassenewert, Robert Witte, Maike und Sebastian Bullmann,
                                               Rene Kordbarlag, Dirk Vogt,
Niklas Benteler, Jannik Oesterwalbesloh, Dario Kordbarlag, Christian Lüke (Fotograf)

 

Im Frühjahr wurde durch die Initiative von Johannes Broeker, im Hegering die Gruppe „Junge Jägerinnen/Jäger“ ins Leben gerufen.
Es fand ein erstes Treffen an der Jagdhütte im Revier Stukenbrock III. statt. Die 12 Teilnehmer trafen sich dort zu einem
gemütlichen Beisammensein, Erfahrungsaustausch und besseren Kennenlernen. Unter den Teilnehmern wurde ein Rehbockabschuss verlost.
Das große Los zog Jannik Oesterwalbesloh (2. v.r.)

Aufgrund der guten Resonanz wurde vereinbart, sich häufiger zu treffen.
Ziel ist der Zusammenhalt der jungen Jägerinnen/Jäger und viel Freude beim gemeinsamen Jagen. 

Der Hegeringleiter dankt allen Beteiligten und besonders dem Obmann Johannes Broeker, für die Teilnahme und das Engagement und würde
sich freuen, wenn noch weitere Interessenten mitmachen würden. Sie können sich gern mit Johannes Broeker (0176-64643069) oder dem
Hegeringleiter, in Verbindung setzen.