Kreisjägerschaft Gütersloh e.V.

 

Herzlich Willkommen auf unseren Seiten

  
   
   
Startseite DJV
Startseite LJV-NRW
Startseite KJS-Gütersloh
 
News
Termine
Vorstand
Hegeringe
Jagdliches Schießen
Jagdgebrauchshundewesen
Jagdliches Brauchtum
Jägerinnen
Jungjägerausbildung
Junge Jäger
Lernort Natur
Naturschutz
Öffentlichkeitsarbeit
Marderbeauftragter
RWJ
 
Neubau-Hubertusheim
 
Untere Jagdbehörde
 
Mitglied werden
 
Kontakt und Links
Impressum/Datenschutz
 

 

 

 

 

Jagdliches Brauchtum
 

 

Obmann für jagdliches Brauchtum:              

Rainer Honerlage
Neuenkirchener Str. 53
33397 Rietberg - OT Neuenkirchen

Tel. 05244/901212 dienstl.
Handy: 0171/7052115
E-Mail: r.honerlage@kjs-guetersloh.de

         

     
============================================================
     

TERMINE / Berichte

 


       31. Landeswettbewerb im Jagdhornblasen
  - Burg Linn, Krefeld am 26./27. Mai 2018

Erfolgreiches Wochenende für die Jagdhornbläser aus der KJS Gütersloh

2 NRW-Meistertitel für Korps aus Harsewinkel und Rheda-Wiedenbrück


Für die einen (Harsewinkel) ist es bei mittlerweile 127 Wettbewerbsteilnahmen an Bundes- und Landesmeisterschaften liebgewonnene Routine. Bei anderen rutscht das Herz noch in die Hose, wenn sie zum ersten Mal auf der Bühne vor einem strengen Richtergremium ihr Können beweisen müssen. Umso erfreulicher die Leistungen der Bläserkorps des Hegering Rietberg und Hubertus Wiedenbrück, die gute bis sehr gute Leistungen in der Klasse C erzielten und mit dem 5. Platz (Rietberg) und dem Landesmeistertitel (Hubertus Wiedenbrück) in den Kreis Gütersloh zurückkehrten. Die Klasse C ist die Starterklasse für gerade erst einmal beginnende Jagdhornbläser/innen, die erstmalig an einem Wettbewerb teilnehmen und noch nicht das große Signal- und Kürprogramm der Jagdhornbläserei beherrschen. Die weiteren Klassen sind die Gruppen A, B und G sowie Es-Horn-Klasse. Das Superergebnis machten die Bläser/innen des Jagdhornbläserkorps Hegering Harsewinkel e.V. perfekt, gewannen sie doch den Landesmeistertitel in der Es-Klasse und einen Tag darauf, ebenfalls mit vielen jungen Nachwuchsbläsern/innen, den Vizetitel in der Klasse G, der Meisterklasse der Jagdhornbläserei.

Der Landeswettbewerb, bei dem in allen 5 Leistungsklassen die jeweiligen Landesmeister ermittelt werden, fand statt auf Burg Linn in Krefeld. 87 Korps mit 1.266 Aktiven, davon 6 Korps aus der KJS Gütersloh, nahmen teil. Und wenn man die reinen Fakten betrachtet, ist das Ergebnis einfach nur Klasse. 2 NRW-Landesmeister, 1 Vizemeister, 2 fünfte Plätze (Rietberg) und ein 6.Platz (Ravensberg-Halle).

Rainer Honerlage, KJS-Obmann für das Jagdliche Brauchtum, war hellauf begeistert über die Ergebnisse. Honerlage: „Die Organisation des Veranstalters war sehr gut, die Abläufe und Zeitabstände zwischen den einzelnen Auftritten waren passend und das ganze Drumherum bzgl. Versorgung und Catering war optimal. Sehr gefreut habe ich mich natürlich über die beiden fünften Plätze in den Klassen C und B für die Rietberger-Korps. Besonders gefreut habe ich mich aber über den Landesmeistertitel für Hugo Großelohmann und seine Rheda-Wiedenbrücker in der Klasse C. Er und seine Truppe haben einen solchen Erfolg sicherlich verdient, auch, weil Hugo sich seit vielen Jahrzehnten für die Jagdhornbläserei bei Hubertus Wiedenbrück engagiert und schon viele Meisterschaften mitgeblasen hat. Einen solchen Erfolg hatte er noch nicht, jetzt ist es umso schöner!“ Er freue sich auch über den Sieg der Harsewinkeler in der Es-Klasse (zum 7. Mal in Folge!) und den Vizemeistertitel in Klasse G. „Dieser 2. Platz ist umso höher zu bewerten, weil das Korps viele neue, jüngere Bläserinnen und Bläser in das Korps integriert hat. Deshalb ist diese Leistung erfreulich und bemerkenswert“, so Honerlage.

 

Hier die Platzierungen der Korps im Einzelnen:

Klasse A
(14 teilnehmende Korps, davon 1 Gastkorps)

 

6. Platz
                Jagdhornbläserkorps Ravensberg-Halle,867 Pkt.
                           Korpsleiter Herbert
Armutat


Klasse B
(23 teilnehmende Korps, davon 2 Gastkorps)



5. Platz                Jagdhornbläserkorps Hegering Rietberg,
904 Pkt.
                        Korpsleiter Rainer Honerlage


Klasse C
(19 teilnehmende Korps)



1. Platz                Jagdhornbläserkorps Hubertus Wiedenbrück,
892 Pkt.
                        Korpsleiter Hugo Großelohmann



5. Platz                Jagdhornbläserkorps Hegering Rieberg,
798 Pkt.
                        Korpsleiter Rainer Honerlage


Klasse G
(27 teilnehmende Korps)

2. Platz                Jagdhornbläserkorps Hegering Harsewinkel, 968 Pkt.
                        Korpsleiterin Birte Lütke-Bornefeld


Klasse Es
(6 teilnehmende Korps)



1. Platz                Jagdhornbläserkorps Hegering Harsewinkel,
818 Pkt.
                        Korpsleiter Gerd Tietmeyer

 

============================================================
 

Zum Jahresbericht 2017 bitte "hier klicken".
 
============================================================
 

  

   Das Foto zeigt die erfolgreichen Absolventen des Bläserhutabzeichens mit den Prüfern Günther Lunemann, Birgit Lütke-Bornefeld und Rainer Honerlage (1., 2.
    und 5. v.r.) auf der Streuobstwiese am Hubertusheim.

 

Jagdhornbläsernachwuchs legt erfolgreich Prüfung ab 

Die monate-, teilweise jahrelangen Prüfungsstunden haben sich gelohnt. Am 11. Juli empfingen 35 Jagdhornbläser und –bläserinnen nach erfolgreicher Abschlussprüfung ihre Urkunden und das sogenannte „Bläserhutabzeichen“. Die Prüfung fand im Hubertusheim der Kreisjägerschaft (KJS) Gütersloh am Moorweg in Rheda-Wiedenbrück statt und spannte den einen oder anderen Prüfling schon auf die Folter. Mussten doch alle bis zum Schluss auf die erlösenden Abschlussworte von Prüfungsleiter Rainer Honerlage warten. Eine hochkarätige Kommission bildete den Prüfungsausschuss: Birte Lütke-Bornefeld aus Harsewinkel (stellv. Landesobfrau Jagdliches Brauchtum des Landesjagdverbandes NRW), Günther Lunemann aus Sassenberg (Obmann Jagdliches Brauchtum der KJS Warendorf, Wertungsrichter bei Landes- u. Bundesmeisterschaften) und Rainer Honerlage aus Rietberg (Obmann Jagdliches Brauchtum der KJS Gütersloh). Geprüft wurden 14 Jagdleit- und Totsignale, die in 12 Signalgruppen mit jeweils 5 verschiedenen Stücken zugelost wurden und auf dem klassischen Fürst-Pless-Horn geblasen werden mussten. Alle absolvierten die geforderten Signale mit Bravour. Die Jagdhornbläserkorps in der KJS Gütersloh können sich nun auf motivierte Jagdhornbläser/innen und personelle Verstärkungen freuen. Ein weiterer positiver Effekt ist der Ausbau und die Bewahrung des jagdlichen Brauchtums – sowohl in den Hegeringen der Kreisjägerschaft Gütersloh als auch den damit verbundenen, allgemeinen jagdlichen Aktivitäten. 

Die erfolgreichen Absolventen/innen der Prüfung zum Bläserhutabzeichen: Jens Angermann, Benedikt Nonhoff (beide Jagdhornbläserkorps Ravensberg Halle), Maximilian Wolharn (Jagdhornbläserkorps des Hegering Harsewinkel), Stefan Brok, Fabian Fandrejewski, Stefan Grauthoff, Tobias Rennerich, Dirk Vogt, Jan-Luca Wulf (alle Jagdhornbläserkorps Schloß Holte-Stukenbrock), Alexander Ahlke, Kristina Flecken, Katharina Forthaus, Heinz-Dieter Knepper, Sebastian Kollmeyer, Angelika Meierzuherde, Gerd Meierzuherde, Julia Meierzuherde, Maximilian Menke, Christian Otto, Hubertus Pavenstädt, Viktoria Pavenstädt, Herbert Thiedig, Annette Witte (alle Jagdhornbläserkorps Hubertus Wiedenbrück), Michael Breimhorst, Max Engelbrecht, Jutta Grauthoff, Andreas Großevollmer, Henning Kerkströer, Jürgen Kerkströer, Nick Melzer, Finja Mense, Leon Mense, Horst Schoppengerd, Matti Siebelt, Matthias Strauß (alle Jagdhornbläserkorps des Hegering Rietberg).  
 

============================================================
 
Prüfung zum Bläserhutabzeichen

Die Prüfung zum Bläserhutabzeichen findet am Dienstag, den 11.07.2017 im Hubertusheim, Moorweg 81 in
33378 Rheda-Wiedenbrück statt.

Treffen und Einblasen der Teilnehmer ist um 17:30 Uhr.

Beginn der Prüfung ist um 18:00 Uhr.
 
============================================================
 

Zum Jahresbericht 2016
bitte "hier klicken".
 

============================================================

 

Das Jagdhornbläserkorps Hegering Harsewinkel trauert um seinen

Ehrenkorpsleiter Josef Füchtenkord

 

                                                                     



Nach langer schwerer Krankheit starb Josef Füchtenkord, am 31.10.2016, zu Hause im Kreise seiner Familie.
Josef Füchtenkord war von Anfang an ein Jagdhornbläser mit Leib und Seele. Nachdem das Jagdhornbläserkorps 1959 gegründet worden war, trat Josef 1961 als aktiver Bläser in den Verein ein.
1971 wurde er von den Mitgliedern zum Vorsitzenden und Korpsleiter gewählt. Die Funktion des Korpsleiter übte er bis zum diesjährigen Wettbewerb in Siegen (NRW) über 40 Jahre aus.
Er wurde 2006 zum Ehrenkorpsleiter ernannt. 2007 gab er einen Teil seiner musikalischen Leitung in jüngere Hände, um schon frühzeitig die Weichen zu stellen. Die Leitung der ES- Gruppe und die gesamtmusikalische Leitung des Bläserkorps behielt er bis zu seinem Ausscheiden, im Sommer dieses Jahres.
Auf Grundlage seiner soliden Ausbildung als Bläser und auch als Korpsleiter führte Josef Füchtenkord seine Jagdhornbläser zu beeindruckenden Erfolgen.
Bei mehr als über 100 Teilnahmen an Wettbewerben auf Landes- und Bundesebene konnte seine Bläsergruppe viele Landes- und Vizemeistertitel erringen. Höhepunkte waren sicherlich auch die mehrfachen Bundessiege in der Klasse G und auch die Landes- und Bundesvizemeistertitel in ES!
Unter seiner Leitung übernahm das Jagdhornbläserkorps Hegering Harsewinkel die musikalische Gestaltung von mehr als 100 Hubertusmessen in und im weiten Umkreis von Harsewinkel.
Auch war Josef in vielen Ehrenämtern tätig. So hat er sich in der Funktion als Landesobmann für das jagdliche Brauchtum und damit auch sicherlich den Namen unseres Bläserkorps auf Kreis-, Landes- und Bundesebene bekannt gemacht. Sein musikalisches Fachwissen war in jeglicher Weise in Fachkreisen begehrt. So war er unter anderem auch als Wertungsrichter bei Bläserwettbewerben auf Kreis-, Landes- und Bundesebene tätig. Seine immer freundliche Gelassenheit, die Zugewandtheit zu anderen Menschen und seine Fachkenntnisse wurden anerkannt und hochgeschätzt!
Durch den Aufbau einer aktiven Jugendarbeit konnte Josef Füchtenkord, in all den Jahren viele neue Bläser/innen und darunter auch viel Nicht-Jäger für das jagdliche Brauchtum begeistern, so dass mittlerweile über70 Aktive das Jagdhorn in unserem Verein blasen.

Nicht nur in unser Vereinsleben versuchte Josef Füchtenkord seine ganze Kraft und seine Energie einzubringen. Er verstand es auch, seine eigenen Kinder und Enkelkinder für das jagdliche Brauchtum zu begeistern. Die erfolgreiche Jugendarbeit und Nachwuchsbläserarbeit übertrug er mittlerweile seiner Tochter Birte. Durch seine zusätzliche ehrenamtliche Tätigkeit versuchte er an vielen Tagen, mit seiner Tochter die Kinder in den umliegenden Kindergärten und Schulen für die Natur und die heimische Tierwelt zu begeistern.
Auch hat Josef in den vielen Jahren als Landesobmann sein Wissen nicht für sich behalten.
Zahlreiche Seminar und Schulungen für Korpsleiter wurden durch seine Organisation und unter seiner Leitung durchgeführt.

Für all seine Tätigkeiten und Verdienste wurde Josef Füchtenkord in vielfacher Weise geehrt und ausgezeichnet. So wurde ihm 2011 der Ehrenring der Stadt Harsewinkel überreicht.

Nicht  zu vergessen bleibt die Ehrung beim letzten Landeswettbewerb von NRW in Siegen, wo Josef Füchtenkord offiziell von seiner Tätigkeit als Landesobmann verabschiedet wurde.
Mit den zutreffenden Worten unseres LJV-Präsidenten Ralph Müller- Schallenberg: „Josef Füchtenkord ist mit seinem herausragenden Wirken bis heute ein Botschafter der Jagd auf allen Wegen, den Bodenständigkeit, Ehrlichkeit und Herzlichkeit auszeichnen!“ Für seine Verdienste um das Jagdliche Brauchtum erhielt er aus den Händen des LJV-Präsidenten die Goldene Verdienstnadel des LJV.

All die vielen Dinge, die Josef Füchtenkord zum Wohl unseres Vereins gemacht hat, haben ihn zu einer herausragenden Persönlichkeit werden lassen!

Der Schlüssel für eine so lang währende Erfolgsgeschichte liegt aber auch in einer guten Korpsgemeinschaft und Kameradschaft innerhalb des Vereins, die von Josef Füchtenkord gelebt, unterstützt und gefördert wurde!

Durch seine wertvolle Arbeit und sein überaus großes Engagement für unseren Verein, hat Josef Füchtenkord bleibende Erinnerungen geschaffen! Und den Namen unseres Bläserkorps über die Grenzen des Landes und sicherlich des gesamten Bundesgebietes bekannt gemacht!

 

Danke lieber Josef!

 

Gerd Tietmeyer

1. Vorsitzender Jagdhornbläser Hegering Harsewinkel e.V.